Biographie

Bereits mit 8 Jahren begann er seine musikalische Laufbahn bei den Regensburger Domspatzen. Die Konzerte in Rom mit dem Palestrina-Chor unter Leitung von Domkapellmeister Georg Ratzinger zum Ende des II. Vatikanums waren ein besonderer Höhepunkt.
Nach dem Staatsexamen im Hauptfach Sologesang an der Münchner Musikhochschule gewann er den 1.Preis beim Mozartwettbewerb in Würzburg und wurde von August Everding an das Studio der Bayerischen Staatsoper engagiert.
Neben Gesangsunterricht und Rollenstudium bei KS Kurt Moll absolvierte er auch einen Meisterkurs bei Birgit Nilsson.

Festengagements führten ihn an die Städtischen Bühnen Bielefeld, an das Niedersächsische Staatstheater Hannover und an das Hessische Staatstheater in Wiesbaden. Danach war er lange Zeit Ensemblemitglied an der Bayerischen Staatsoper in München. Seit 2016 ist er freischaffend tätig.

Sein vielseitiges Repertoire umfasst seriöse Partien wie SARASTRO, KASPAR, GREMIN, RAMFIS, WASSERMANN ebenso wie die Spielbassrollen OSMIN, KEZAL, und VAN BETT.
Besonders am Herzen liegen ihm die Rollen im Strauss- und Wagnerfach: BARON OCHS, LA ROCHE, KÖNIG HEINRICH, HUNDING, HAGEN, DALAND, POGNER und GURNEMANZ.

Zahlreiche Gastspiele führten ihn u.a. an die Deutsche Oper Berlin, die Hamburgische Staatsoper, die Deutsche Oper am Rhein, die Frankfurter Oper, die Stuttgarter Staatsoper sowie an die Opern in Nizza, Zürich, Graz, und Amsterdam.
Dabei hatte er Gelegenheit mit Dirigenten wie Spiros ARGIRIS, Hans WALLAT, Christian THIELEMANN, Valery GERGIEV, Zubin MEHTA, Paolo CARIGNANI, Bertrand de BILLY, Kent NAGANO, Simone YOUNG, Marco ARMILIATO, Constantin TRINKS, Constantinos CARYDIS und Asher FISCH zu musizieren. Unter Leitung von Dan ETTINGER sang er 2014 im neuen von Achim FREYER inszenierten Mannheimer Ring den HAGEN in der Götterdämmerung. Der gesamte Ring ist auch als DVD erschienen. Ebenfalls am Nationaltheater Mannheim hat er den GURNEMANZ übernommen mit Alois SEIDLMEIER am Pult.

Als Oratorien- und Konzertsänger musizierte er u.a. mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Sir Colin DAVIS, dem SWR-Orchester unter Georges PRETRE (La Roche), dem WDR- und dem RAI-Sinfonieorchester unter Leitung von Gerd ALBRECHT (CD-Aufnahme: Graf Harasov in "Die Jakobiner"), dem Nuova Orchestra Scarlatti unter Leopold HAGER (Osmin), dem Nederlands Philharmonisch Orkest unter Leitung von Edo DE WAART (Baron Ochs), sowie der NDR-Philharmonie unter Eiji OUE (Japanreise als Hunding in "Walküre").
Bei den Luzerner Festspielen 2013 sang er mit den Bamberger Symphonikern unter Jonathan NOTT den Fasolt in "Rheingold".